Wenn ein Familienmitglied – sei es ein Elternteil, ein Kind oder Jugendlicher – von einer psychischen Erkrankung betroffen ist, hat das gleichzeitig auch immer Auswirkungen auf das Leben der anderen Familienmitglieder, diese sind immer mit betroffen.

Für die Bewältigung und den Umgang mit der Erkrankung haben die betroffenen Familien Anspruch auf ganz individuelle Hilfestellungen und einen auf sie zugeschnittenen Leistungsumfang.

In enger Zusammenarbeit zwischen Erwachsenenpsychiatrie und Kinder- und Jugendhilfe bietet unser erfahrenes Fachteam individuell und bedarfsgerecht angepasste Hilfen, Unterstützung und Förderung für Familien an, die von psychischer Krankheit betroffen sind. Dabei arbeiten wir mit dem gesamten Hilfenetz in der Region eng zusammen.

Unser multiprofessionelles Fachteam arbeitet familienunterstützend sowie ressourcenorientiert und bietet eine Vielzahl von methodischen Handwerkszeug für den Familienalltag an. Zu unserer Kernkompetenz zählt die Genogrammarbeit im Familiensystem sowie die prozessuale Diagnostik.

Die Finanzierung

Die Kosten der Hilfeleistungen werden im Rahmen der Eingliederungshilfe durch die Jugendämter oder den Landschaftsverband Westfalen-Lippe ganz oder teilweise übernommen.

Unsere „Frühen Hilfen“

„Frühe Hilfen“ verfolgen das Ziel, präventiv die Entwicklungsmöglichkeiten von Familien und Kindern in der Gesellschaft zu verbessern.

Hebammenunterstützung

Wir unterstützen Hebammen die in Familien tätig sind, um Unsicherheit und Fragen die mit der neuen Elternrolle einhergehen, abzubauen und eine Weiterentwicklung eines familienfreundlichen Umfeldes zu fördern.

„Nicht von schlechteren Eltern!“

Dieser Elternkurs fördert und stärkt die Erziehungskompetenz psychisch erkrankter Eltern, die sich eine Entlastung in der Elternarbeit, sowie Fortbestand der familiären Strukturen und eine Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung wünschen.

Aufsuchende Elternarbeit

Die aufsuchende Elternarbeit findet im Rahmen eines Kursprogramms und einer fachlichen Konzeption für psychisch kranke Eltern, zur Unterstützung bei Erziehungsschwierigkeiten und zur Stärkung ihrer Elternkompetenz, statt.

FLIPS

Dieses Programm bietet Kinder und Jugendlichen eine umfassende kindgerechte Aufklärung über die psychischen Krankheitsbilder ihrer Eltern an und fördert somit einen besseren Umgang mit der befremdlichen Situation.

Das Kursprogramm besteht aus Einzel- und Gruppenarbeit mit den Kindern, sowie begleitenden Familien- und Elterngesprächen.

Unser Team bei Flips

Unsere erfahrenen Fachkräfte helfen Ihnen gern bei der Beantragung der Leistung. Auf Wunsch erstellen wir mit Ihnen zusammen Ihren individuellen Hilfeplan. Die FLIPS-Angebote finden statt in den Räumen der Ruhrstr. 64, 58452 Witten.

Wir sind für Ihre Fragen da – rufen Sie uns an und lassen Sie sich über unser Angebot informieren.

Ihr Ansprechpartner:

im Haus Bergerstraße 7, (Postanschrift: Ruhrstraße 72), 58455 Witten
Tel: 02302 – 58093-0
Fax: 02302 – 58093-21
www.viadukt-witten.de
E-Mail: info@viadukt-witten.de

Jesko Dahlhaus

Jesko Dahlhaus

Koordination / Musiktherapie